Augenprothese aus Glas

Augenprothese aus Glas Die Augenprothese aus Glas (auch Kunstauge aus Glas oder veraltet Glasauge), ist die in Deutschland gängigste Form der Augenprothese. Sie kommt entweder als Ersatz für ein durch Enukleation. entferntes Auge oder in selteneren Fällen auch als Bulbus-Skleralschale zum Einsatz.

Material

Bei der Anfertigung kommen hochwertige Spezialgläser zum Einsatz, welche ausschließlich für die Kunstaugenherstellung produziert werden.

Die Prothese besteht zu 100 Prozent aus Glas, das bedeutet auch alle farbigen Teile werden nicht etwa aufgemalt, sondern aus farbigem Glas eingearbeitet. Aus diesem Grund werden weder Lacke, Farben oder andere Zusatzstoffe benötigt und die Prothese bleibt sowohl chemisch als auch biologisch neutral. Daher sind weder allergische Reaktionen, noch sonstige materialbedingte Unverträglichkeiten bekannt.

Oberfläche einer Augenprothese aus Glas

Der größte Vorteil einer Augenprothese aus Glas besteht in seiner Oberfläche.

Da das Material bei seiner Herstellung eine sogenannte Feuerpolitur erhält, ist die Oberfläche wesentlich glatter, als es bei einer mechanisch polierten Kunststoffprothese der Fall wäre. Durch diesen Umstand wird die empfindliche Bindehaut bestmöglich geschont.

Des Weiteren ist das Material hydrophil, was bedeutet, dass sich auf der Oberfläche ein einheitlicher Tränenfilm bilden kann. Dadurch kann ein adäquater Tränenfluss ohne ein Gefühl der Trockenheit gewährleistet werden.

Augenprothesen aus Glas und ihre Haltbarkeit

Die empfohlene Tragedauer einer Augenprothese aus Glas beträgt in der Regel ein Jahr. Danach sollte sie vom Ocularisten ausgetauscht werden.

Um das menschliche Auge vor schädlichen Microorganismen zu schützen, hat die Tränenflüssigkeit nicht nur einen hohen ph-Wert, sondern verfügt bis zu einem gewissen Grad auch über antibakterielle Eigenschaften. Durch diese Umstände greift sie mit der Zeit auch das Kunstauge an, worauf der Verschleiß zurückzuführen ist.

Besondere Umweltbedingungen (wie z.B. eine beruflich hohe Staubbelastung) können die Tragedauer der Prothese verkürzen. Ihr Ocularist wird sie gerne individuell dazu beraten.

Anfertigung einer Augenprothese aus Glas

Ein erfahrener Ocularist benötigt zwischen einer und zwei Stunden, um eine Augenprothese aus Glas anzufertigen. Ist bereits ein passendes Kunstauge vorhanden, kann dieses als Arbeitsvorlage verwendet werden. Handelt es sich um eine Erstanfertigung, finden sich nähere Informationen hierzu in der Rubrik Die Behandlung.

Wissenswertes

Kontakt

Telefonisch erreichbar zur
individuellen Beratung und
Terminvergabe sind wir unter:

Tel. 0201/272121

Steeler Straße 180
45138 Essen

Sprechzeiten:
Mo. , Di. , Do.
8.00 - 12.30 Uhr
14.00 - 15.00 Uhr
Mi. , Fr.
8.00 - 12.00 Uhr

Anfertigung nur nach Terminvereinbarung!